Kostenloser Versand ab € 70,- Bestellwert
Wir produzieren FRISCH für Sie!
Geprüfte Qualität aus Deutschland
Hotline 08131 / 379 85 79

Akkusicherheit - auf was man achten sollte!

Wenn man sich mit dem ganzen E-Zigaretten-Thema beschäftigt, steckt da auch einiges an Technik dahinter. Vieles haben wir schon in unseren ersten Artikeln mit euch besprochen, in denen es zum Beispiel um den Aufbau, den Akku oder den richtigen Dampfmodus geht. Aber speziell beim Thema Akku sind wir noch nicht ganz durch, denn hier spielt insbesondere die Akkusicherheit eine enorme Rolle, die nicht zu unterschätzen ist.

Grundsätzliches zur Akkusicherheit


Beim Kauf eines Akkuträgers gibt es grundsätzlich zwei verschiedene Möglichkeiten. Ihr könnt euch für ein Modell mit festverbautem Akku entscheiden oder ihr wählt eines aus, bei welchem ihr den Akku wechseln könnt. Den Akku wechseln zu können, bringt einige Vorteile mit sich, aber für die größtmögliche Sicherheit empfehlen wir euch den festverbauten Akku. Egal für welches Modell ihr euch entscheidet, achtet bitte immer auch auf einen vertrauenswürdigen Hersteller! Hier kann es nicht schaden, sich an bekannten Marken zu orientieren, oder sich eine ausführliche Beratung angedeihen zu lassen!

Maximallast und Akkukapazität

Außerdem ist es wichtig darauf zu achten, dass es sich um Lithium-Ionen-Akkus handelt, die unter anderem hochstromfest sind. Denn je höher die Maximallast (gemssen in Ampere) ist, desto höher ist auch eure Akkusicherheit. Geringe Widerstände und hohe Wattzahlen führen zu hohen Lasten. Mit einer Maximallastfähigkeit eures Akku von z.B. 35 Ampere, seid ihr auf jeden Fall auf der sicheren Seite!

Es gibt zudem einen Zusammenhang zwischen Maximallast und Akkukapazität der sich wie folgt darstellt: Mit steigender Akkukapazität sinkt die Maximallast des Akkus. Eine sehr hohe Akkukapazität geht also auf Kosten der Akkusicherheit. Akkus mit Spezifikationen von beispielsweise 4000 mAh und 40 Ampere Maximallast werden deshalb auch als minderwertige Akkuzellen eingestuft, von denen wir abraten würden!

Sollte euer Akku aus irgendwelchen Gründen heiß werden - also über 85° - dann Finger weg vom Gerät! Dass sich der Akku bei Nutzung erwärmt ist normal und ist jedem von der Benutzung seines Handys bekannt. Erreicht der Akku jedoch die angegebenen Temperaturen, dann kann Gefahr im Verzug sein, wenn man das Ding nicht abschaltet!

Geregelt oder ungeregelt?

Die Antwort ist einfach: immer auf einen geregelten Akkuträger zurückgreifen. Dieser verfügt nämlich im Gegensatz zu einem ungeregelten Akkuträger über verschiedenste Schutzmechanismen, unter anderem Verpolungsschutz, Kurzschlussschutz und Tiefenentladungsschutz. Einen geregelten Akkuträger könnt ihr übrigens daran erkennen, dass man die Watt/Volt-Leistung selbst einstellen kann.

Instandhaltung

Der Akku ist ein typisches Verschleißteil der E-Zigarette. Den solltet ihr auch auf jeden Fall immer früh genug auswechseln. Die grundsätzliche Lebensdauer ist davon abhängig, wie ihr damit umgeht, aber generell kann man davon ausgehen, dass schon nach einem halben Jahr die Leistung nachlässt, wenn man die E-Zigarette intensiv nutzt.

Um euren Akku zu laden, können wir euch externe Ladegeräte empfehlen. Diese sorgen für ein schonendes und gleichmäßiges Laden. Solltet ihr in ein gutes Ladegerät investieren, habt ihr teilweise sogar die Möglichkeit, mit diesem die Kapazität eures Akkus zu messen und zu erkennen, wann ihr denn einen neuen braucht.

Aufgepasst: Sollte die Ummantelung eures Akkus auf irgendeine Weise defekt sein, dann bitte unbedingt austauschen!


Akkusicherheit beim Transport

Wenn ihr reist und eure Akkus verstauen müsst, solltet ihr diese nicht einfach lose in eure Tasche werfen, sondern Akkuboxen verwenden. Diese verhindern, dass ihr die Ummantelung beschädigt oder einen Kurzschluss verursacht. Da Akkus auch sehr temperaturempfindlich sind, solltet ihr darauf achten, dass die Umgebungstemperatur von 10 bis max. 25 Grad eingehalten wird. Nutzt ihr den Akku fortlaufend bei zu hohen Temperaturen, kann es zur Austrocknung und Beschädigung des im Akku enthaltenen Elektrolyts kommen. Dies ist auch einer der Hauptgründe warum ein Akku entgast.

Mit diesen Tipps habt ihr einen guten Überblick zum Thema Akkusicherheit bekommen. So könnt ihr euren Akku so schonend wie möglich behandeln und müsst nicht alle paar Wochen euer Verschleißteil austauschen. :)

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.