Große Abverkaufs AKTION
Wir produzieren FRISCH für Sie!
Geprüfte Qualität aus Deutschland
Hotline 08131 / 379 85 79

Wie reinigt man seinen Verdampfer richtig?

Kennt ihr das Gefühl, dass irgendetwas mit eurer E-Zigarette nicht richtig läuft? Der Dampf wird immer weniger beispielsweise oder das Liquid schmeckt ganz anders? Das Problem kennen wir auch und wir haben auch die Lösung dafür: Die steckt nämlich im Verdampfer.

Den Verdampferkopf müsst ihr auf alle Fälle immer mal wieder wechseln, denn er ist ein typisches Verschleißteil der E-Zigarette. Aber viel könnt ihr auch verbessern, indem ihr den Verdampfer einfach mal richtig gut reinigt. Da sich dort nämlich immer mal wieder Reste eures Liquids absetzen, ist dies  auch dringend notwendig. Doch wie funktioniert das am besten?

Es gibt hier mehrere Methoden, die wir euch erklären und vorstellen. Doch lasst euch gesagt sein, die Mischung macht’s und das eigene Ausprobieren sowieso ;) Also ran an die Putzlappen. Nein – Spaß:

#1 Pusten

Hört sich irgendwie ein bisschen nutzlos an, aber die einfachen Tricks wirken halt doch noch am besten. Die Reinigung geht los wie folgt: Zuallererst müsst ihr den Verdampfer vom Akku abschrauben. Im nächsten Schritt könnt ihr den Tank leeren und das Mundstück entfernen. Sobald ihr das erledigt habt, reicht es bei einfachen Verschmutzungen ganz tief Luft zu holen und den Verdampfer kräftig durchzupusten.

Profitipp: Wem die eigene Kraft des Pustens nicht reicht, nimmt sich einfach ein Druckluftgerät zu Hilfe. ;)

#2 Ultraschallreiniger

Irgendwelche Brillenträger unter uns? Viele davon werden nämlich die sogenannten Ultraschallreiniger kennen. Dieses nützliche Gerät erleichtert euch auch das Reinigen eurer E-Zigarette. Allerdings müsst ihr beachten, dass ihr vorher eure ganze E-Zigarette auseinanderbauen müsst. Wenn ihr das erfolgreich gemeistert habt, habt ihr die ganze Arbeit eigentlich schon hinter euch, denn das Ultraschallgerät erledigt den Rest für euch. Eine Frequenz von 42 kHz und eine Leistung von mindestens 50 Watt sollte bei euren Geräten gegeben sein. Dann noch etwas Leitungswasser hinzufügen und mithilfe von einem oder zwei Ultraschallbädern ist euer Verdampfer so sauber wie noch nie.

#3 Heißes Wasser

Ähnlich wie bei dem Ultraschallreiniger, nur ohne Schallwellen, funktioniert auch Tipp No. 3. Hierzu braucht ihr einfach nur ein Gefäß, das ihr vorher mit heißem Wasser füllt. Danach kannst du den Verdampfer hineinlegen und vorsichtig darin bewegen. So können sich Verkrustungen auch relativ schnell lösen. Wenn irgendwelche Reste hartnäckig dran bleiben, einfach immer mal wieder heißes Wasser draufgießen – irgendwann wird euer Verdampfer auf jeden Fall wieder strahlen! Nach etwa einer halben Stunde sollte es soweit sein, dass ihr den Verdampferkopf rausnehmen und trocknen lassen könnt. Bitte beachten: Das kann und sollte einige Stunden dauern.

Wenn ihr euren Verdampferkopf mit unseren Tipps und Trick wieder sauber bekommen habt, dann steht dem Dampfen eigentlich nichts mehr im Wege. Solltet ihr bemerken, dass ihr trotzdem noch immer Probleme mit der E-Zigarette habt, müsstet ihr wohl oder übel einen neuen Verdampferkopf besorgen. Den kriegt ihr aber problemlos im Internet.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.